Maarwege

Weinfelder Maar bei Abenddämmerung

"Die Augen der Eifel". So werden die einzigartigen Maare auch sehr häufig genannt. Ganz in der Nähe von Brockscheid finden Sie eine Reihe von Maaren, die sich allesamt umwandern lassen. Auf einem Wanderweg zu Fuß zu erreichen sind das Holzmaar und das Dürre Maar. Der tiefste See nördlich der Alpen, das Pulvermaar bei Gillenfeld, lädt im Sommer sogar zum Schwimmen und Tretboot-Fahren ein. Dies ist auch im Schalkenmehrener Maar möglich, das Sie von Brockscheid aus zu Fuß in ca. 45 Minuten über Waldwege erreichen. Mit dem Fahrrad kommen Sie aber auch in kürzerer Zeit über den Maare-Mosel-Radweg an das Maar, um dort ins kühle Nass zu springen und die einzigartige Erfrischung im Maarwasser zu genießen.

Wer es ruhiger mag, der sollte dringend am wohl berühmtesten Maar der Vulkaneifel verweilen, dem Weinfelder Maar, das auch Totenmaar genannt wird. In der Sage heißt es, das Maar hätte den alten Ort Weinfeld verschlungen. Am oberen Maarkrater steht eine kleine Kapelle, die von einem kleinen Friedhof umgeben ist. Hier sollte man unbedingt eine kurze Rast machen.

In einem tiefen Krater liegt das Gemündener Maar in direkter Nachbarschaft zum Weinfelder Maar. Wer den oberen Maarrundweg am Weinfelder Maar wählt, sollte einen kleinen Abstecher zum Dronketurm wagen. Von hier hat man bei schönem Wetter einen Ausblick bis zum Moseltal oder in der anderen Richtung auch nach Belgien und Luxemburg. Das Gemündener Maar liegt dem Dronketurm direkt zu Füßen.

Egal. was Sie sich vornehmen, Brockscheid ist der ideale Ausgangspunkt für all Ihre Vorhaben!

Free Joomla templates by L.THEME